Meng-Landwirtschaft.lu

Nachrichten

31.01.2011 |

BASF minimiert Gentech-Kartoffel-Anbau wegen Protesten

Amflora Protest Schweden Schwedische Aktivistin protestiert gegen Gentechnik-Kartoffel der BASF, Foto: Volker Gehrmann

Die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern dürfen sich freuen: Dieses Jahr wird dort keine Gentechnik-Kartoffel der BASF angepflanzt. Der Konzern beendete die Zusammenarbeit mit dem Landwirt und wird die ungeliebte Kartoffel nun auf nur zwei Hektar in Sachsen-Anhalt anbauen. Daraus soll Pflanzgut für die nächsten Jahr gewonnen werden, so ein Sprecher der BASF. Die Proteste vor Ort hätten zu der Entscheidung geführt.
Sowohl Verbraucher als auch Verarbeiter lehnen die Kartoffel ab, da es sie längst als gentechnikfreie Alternative gibt und ihr eingebautes Antibiotikaresistenz-Markergen Risiken für die Gesundheit mit sich bringt.

31.01.2011 |

Streit um neue Pestizidverordnung

Flugzeug Pestizid Roundup Massiver Pestizideinsatz auf Gentech-Plantagen in Südamerika (Foto: GMWatch)

Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner will die Hürden bei der Zulassung von Pestiziden deutlich senken. Das geht aus einem Gesetzentwurf des Ministeriums hervor. Danach soll das Umweltbundesamt (UBA) bei der Zulassung von Pestiziden künftig kein Veto-Recht mehr haben, wenn diese bereits in einem anderen EU-Land zugelassen sind.

30.01.2011 |

Unsere Küche ist die der Frauen

Unsere Kueche ist die der Frauen Unsere Kueche ist die der Frauen (Photo:Lilo Kapp/pixelio.de)

TV-Moderator Dieter Moor ist Brandenburgs liebster Schweizer. Sein amüsantes Buch über das Leben als hier ansässiger Bio-Bauer hat das Herz des Märkers höher schlagen lassen. Nun folgt ein zweites Werk: ein Kochbuch. Über die Notwendigkeit einer solchen Publikation sprach mit dem 52-Jährigen Marika Bent.

29.01.2011 |

Umweltbundesamt für Agrarwende

Trecker Spritzmittel Foto: stock.xchng, mordoc

UBA-Präsident Jochen Flasbarth: „Dass wir mit immer größerem industriellen Aufwand die Tierproduktion vorantreiben und dadurch die Ökosysteme aus den Fugen bringen, ist ein falscher Weg.“

27.01.2011 |

Ein Rind und dreißig Kisten

Wer heute gutes Fleisch konsumieren möchte, hat die Möglichkeit, sich direkt beliefern zu lassen.

27.01.2011 |

EU-Agrarreform könnte Klimaschutz stärken

Kürbis ©Fotografenname: Otto Wenninger, www.pixelio.de

Die Neuausrichtung der gemeinsamen europäischen Agrarpolitik könnte den Klimaschutz stärker ins Zentrum stellen. In Deutschland verursacht die Landwirtschaft elf Prozent der gesamten Treibhausgasemissionen, ohne verbindliche Reduktionsziele. Sie ist auch ein Leittragender des Klimawandels.

26.01.2011 |

Direktzahlungen der EU sichern in Ostdeutschland keine Ar­beits­plät­ze

Luftaufnahme Landschaft Felder Luftaufnahme Ländlicher Raum in Brandenburg

Eine aktuelle Studie des Leib­niz-In­sti­tuts für Agra­rent­wick­lung in Mit­tel- und Ost­eu­ro­pa (IAMO) belegt, dass die Direktzahlungen an Landwirte aus den GAP-Beihilfen in Ostdeutschland keine Arbeitsplätze im ländlichen Raum sichern. Im Gegenteil, der größte Teil wird in Rationalisierungsmaßnahmen investiert. Lediglich Umweltmaßnahmen haben einen positiven Beschäftigungseffekt. Die Studie wurde in Landkreisen Bran­den­burgs, Sach­sens und Sach­sen-An­halts durchgeführt.

23.01.2011 |

Zehntausende demonstrieren in Berlin gegen Agrarpolitik

Demo: Wir haben es satt! Zehntausende demonstrierten am 22.1.2011 in Berlin für eine neue Agrarpolitik (Photo: Benny Haerlin)

"Nein zu Gentechnik, Tierfabriken und Dumping-Exporten!". Menschen aus dem ganzen Bundesgebiet folgten am 22. Januar dem Aufruf des Bündnisses "Wir haben es satt!" und demonstrierten für eine Wende in der Landwirtschaftspolitik. Laut Veranstalter kamen 22000 Menschen zur bisher größten Agrardemo nach Berlin. "Der heutige Protest zeigt: Die Bevölkerung will ein Ende der industriehörigen Landwirtschafts- und Lebensmittelpolitik. Wir brauchen eine grundlegende Wende in der Agrarpolitik. Bundesagrarministerin Ilse Aigner muss eine echte EU-Agrarreform und den Ausstieg aus der Massentierhaltung voranbringen anstatt beides zu bremsen", sagte Campact-Geschäftsführer Felix Kolb.

20.01.2011 |

Indien: Wachsender Widerstand gegen EU-Freihandelsabkommen

Indien: Wachsender Widerstand gegen EU-Freihandelsabkommen Indien: Wachsender Widerstand gegen EU-Freihandelsabkommen

Ein Gespräch mit einer indischen Bauernvertreterin über das geplante Freihandelskommen mit der EU und die gesellschaftliche Bewegung im Land: Was in Indien los ist, erzählt Dr. Sagari R Ramdas. Sie ist Direktorin der indischen Nichtregierungsorganisation ANTHRA, die sich mit nachhaltiger Viehhaltung und kleinbäuerlichen Strukturen auseinandersetzt.

20.01.2011 |

Bio wird zur Mangelware

Bio wird Mangelware Bio wird zur Mangelware

Der Dioxin Skandal sorgt in den Läden für einen Ansturm auf Bioprodukte. Die brandenburgischen Öko-Landwirte stießen angesichts der großen Nachfrage schon im Vorjahr an ihre Produktionsgrenzen. Rund zehn Prozent Umsatzplus verzeichneten die Betriebe seit Bekanntwerden des Skandals, heißt es bei der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau (FÖL) Brandenburg.

Gehe zu Seite: ... 88 89 90 91 92 93 94 95 96